Gelli-Plate: Distress mit Stanzmotiven, Materialübersicht & erste Erfahrungen #KreativeFantasy

Ich möchte euch gerne an meiner Begeisterung der GELLI-PLATE teilhaben lassen. In diesen Beitrag schildere ich euch meine Erfahrungen mit Distress (Stempelfarbe) und diversen Stanzmotiven der BigShot.


Auf meinen SocialMedia-Plattformen wie Facebook und Instagram gibt es jetzt laufend Inspirationen, was ihr dann so alles (abgesehen von einem Bild) mit den einzigartigen Gelli-Abdrücken machen könnt. Also bleibt dran - es bleibt spannend :-)

Vorweg: Geliebäugelt hab ich schon länger mit der Gelli-Plate; ich hab auch immer wieder mal von DIY-Tutorials gelesen, da gingen die Erfahrungen sehr weit auseinander. Von "teurer Versuch" bis hin zu "toller Alternative" war quasi alles zu lesen.

So hab ich mich dann doch entschlossen mir zum Geburtstag eine originale GELLI-Plate zu gönnen, nach ein wenig recherchieren habe ich mich dann für dieses Modell in der Größe 20 x 25 entschieden; bewusst die größere Variante, da Abdrücke kleiner ausschneiden noch immer gehen würde.

Was ihr sonst noch braucht sind Stempelfarben. Meine Sammlung besteht hauptsächlich aus Distress INK und Distress OXIDE, wie man am Bild sieht.

Natürlich sind für den Anfang nicht all diese Farben notwendig. Ich habe sie auch über einen längeren Zeitraum zusammengesammelt oder besser "zusammengewünscht". Für Erwachsene ist es eh oft schwierig das passende Geschenk zu finden .... also bei Utensilien für meine MixedMedia Sachen liegt man bei mir nie verkehrt, das wissen inzwischen die Meisten :-)

Angefangen hab ich mit diesen hier:

Wer mir schon länger folgt und mich in meinen kreativen Alltag begleitet weiß, dass ich eine sogenannte BIGSHOT (Stanzmaschine) habe, die ich sehr viel und sehr gerne benutze. Die Stanzmotive können für sich alleine oder in diversen Bastelsachen verarbeitet werden. Diese Investition hat sich bei mir in jedem Fall voll rentiert :-) Wer keine Bigshot hat kann sich auch mit diversen Handstanzern aushelfen, oder Motive mit der Hand ausschneiden wäre auch eine Alternative.


Hier gilt das Selbe wie bei den Farben. Zuerst hatte ich nur das Starterpaket erst im Laufe der Zeit habe ich dann weitere Stanzmotive dazu gekauft.

Nun konnte ich starten und ich kann nur sagen: ACHTUNG - SUCHTGEFAHR. Kaum alles hergerichtet kann ich fast nicht aufhören, so sehr fasziniert es mich, dass kein Abdruck den anderen gleicht und jeder auf seine Weise einzigartig ist. Ich brauchte auch gleich nochmal Papiernachschub :-) Für meine Probedrucke nehme ich das 200 mg Papier. Wenn es nur darum geht schnell mal eine Farbzusammenstellung auszuprobieren, kann man natürlich zu einem dünneren Blatt (Kopierpapier) greifen. Für meine Stanzmotive verwende ich ebenfalls das 200 mg Papier - weil diese dann auch für weitere PapierKunst-Projekte verwendet werden können.

Im Grunde ist es ganz einfach, mit dem Stempelkissen Farbe auf die Gelli-Plate tupfen, mit der Walze verrollen, die gewünschten Stanzmotive drauf legen und schon kann man den Abdruck machen. Recht viel mehr ist es nicht für den Anfang. Schaut mir doch mal bei dem Videotutorial über die Schulter, da seht ihr ein paar Kombinationen und Farbzusammenstellungen.


Tutorial: Gelli-Plate Distress und Stanzmotive Teil 1 ist bereits auf meinem YOUTUBE-Kanal online.

Was ich euch schon an Tipps mitgeben kann:

Eine Unterlage auf dem Tisch, Feuchttücher griffbereit (keine öligen).

Rundherum viel Platz für die Abdrücke die trocknen müssen - ging aber relativ schnell muss ich sagen. Wer keine Farbe verschwenden möchte kann Farbreste der Walze in seinem ArtJournal oder einem Extrablatt abrollen. Bei den Stempelkissten würde ich bestmöglichst darauf achten, dass ihr nicht direkt in die andere Farbe tupft, da sonst das Kissen farblich verunreinigt wird.


Und dann kann ich nur mehr sagen- VERSUCHEN, TÜFTELN und SPASS haben!


Zu guter Letzt noch: ein DIY.Blog-Beitrag zum Thema: Gelli-Plate Acryl und Schablonen gibt es auch schon. Schaut gleich mal vorbei :-) Ein ACYL-VIDEO-TUTORIAL kommt in Kürze.


Ich hoffe ich konnte ein wenig inspirieren und euch ein wenig helfen.


Was macht ihr so mit der Gelli-Plate? Zeigt doch mal und benutzt bitte den HASHTAG:

#DIYBlogKreativeFantasy oder #KreativeYOU bitte verlinkt mich auch wenn ihr auf INSTAGRAM und FACEBOOK unterwegs seid, damit kein Beitrag verloren geht.


Kreative Grüße Katharina von und mit #KreativeFantasy

www.kreativefantasy.com


* Werbung // Amazon Affiliate Link: Wenn ihr über diese Links etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Für euch kostet das Produkt dadurch NICHT mehr! Ich danke euch für eure Unterstützung!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen